Alles sollte durchdacht sein!
Trennung und Scheidung bedeutet eine Vielzahl von Problemen und Sachfragen zu lösen. Und das in einem ständigen Wandel der Gefühle. Die Mediation kann Ihnen helfen, zu einer gemeinsamen Lösung zu finden.


Mediation bei Trennung und Scheidung

Besser auseinander gehen in Einigkeit, als immerdar beisammen sein in Zank und Streit. - Carl Spitteler
 
Jede Trennung und Scheidung wirbelt starke Gefühle auf. Von Zukunftsängsten über Schuldgefühle bis hin zur Erleichterung und der Hoffnung auf ein neues Glück, ist alles dabei. Dennoch müssen im Falle einer Trennung eine Vielzahl von praktischen Entscheidungen getroffen werden.
 
Besonders schwer fällt es den Betroffenen oft, wenn Kinder von der Trennung betroffen sind. Dann sind die Entscheidungen, die getroffen werden müssen, ungleich komplexer und in der Regel auch von stärkeren Gefühlen überschattet.
  • Wo sollen die Kinder in Zukunft leben? Wie kann deren Wohlergehen gesichert werden?
  • Welche grundsätzlichen Erziehungsziele sollten formuliert werden?
  • Welche Wochenendregelungen oder Ferienplanung kann vereinbart werden?
  • Wie wird der Unterhalt geregelt und der Hausrat aufgeteilt?
  • Wie wird das gemeinsame Vermögen und die Alterssicherung aufgeteilt?

Fragen über Fragen und oft scheinen die Antworten darauf nicht einvernehmlich möglich zu sein.

Hinzu kommt die Unsicherheit im eigenen Umgang miteinander. Oft können die ehemaligen Partner überhaupt nicht mehr miteinander reden. Eine Situation, die es nicht einfacher macht, wenn das Kindeswohl im Vordergrund stehen soll. Als Paar können Sie geschieden werden, als Eltern aber niemals.
 
Bei allen Fragen und Entscheidungen, die getroffen werden müssen, kann ein Mediator hilfreich zur Seite stehen. Oft wird es den Parteien gerade durch die Hilfe des Mediators wieder möglich miteinander ins Gespräch zu kommen und eine gemeinsame Lösung für die Fragen und Probleme des Einzelnen zu finden.
 
Die Mediation ersetzt dabei nicht eine juristische Beratung. Durch die Mediation können Sie aktiv Ihre künftige Lebenssituation gestalten. Mit der Unterstützung des Mediators erreichen Sie, dass kein Scheidungsrichter über Sie verhandelt. Sondern Sie verhandeln gemeinsam mit Ihrem ehemaligen Partner über Ihre Bedürfnisse und Wünsche, legen Ziele und Vereinbarungen fest, die auf Ihre Familie zugeschnitten sind. Diese Vereinbarungen, die Sie im Vorfeld mit Ihrem juristischen Berater besprochen haben, werden in einem Vertrag niedergeschrieben und zur Grundlage der Trennung und Scheidung gemacht.
 
Voraussetzung für eine funktionierende Mediation ist Ihre Bereitschaft zum Gespräch und ein Mindestmaß an Offenheit, um die Belange, die geregelt werden sollen auch vertrauensvoll regeln zu können. Dabei können sich die Parteien auf die Verschwiegenheit und Allparteilichkeit des Mediators verlassen.